Fachleute aus der Praxis
garantieren eine gute Ausbildung



Unsere Dozentinnen und Dozenten zeichnen sich durch hohe Kompetenz aus. Viele von ihnen kommen aus der heilpädagogisch-therapeutischen Praxis; neben der fachlichen und wissenschaftlichen Qualifikation weisen alle mehrere Jahre Berufserfahrung auf.

 

Springen zu:

A | B | C | D | E | G | H | K | L | M | O | P | R | S | T | U | W | Z

Peter Alberter

Alberter, Peter

Staatlich anerkannter Heilpädagoge
Erlebnispädagoge
Outdoor-Trainer
Fachkrankenpfleger für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Motopädagoge

 

Lehrgebiete:

  • Erlebnispädagogik

Bauer, Barbara

 

Lehrgebiete:

  • Sehgeschädigtenpädagogik

 

Claudia Berner

Berner, Claudia

Staatlich anerkannte Heilpädagogin, Werklehrerin
 

Lehrgebiete:

  • Kreatives Gestalten

Ausbildungen:

Sozialtherapeutisches Rollenspiel


Czap, Christine

Lehrgebiete:

  • Jeux dramatiques


Volker Dittmar

Dittmar, Volker

Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Supervisor
 

Lehrgebiete:

  • Traumapädagogik

 

Ausbildungen:

Verhaltenstherapieausbildung (1979-1985)

Psychodramaausbildung am Psychodrama-Institut Münster (1978-1987)

Ausbildung in Neuro-Linguistischen Programmieren (NLP) mit Abschluss als Lehrtrainer (1995)

EMDR-Ausbildung am EMDR-Institut Deutschland (2000)

Ausbildung in Psychodynamisch-Imaginativer Traumatherapie (PITT nach L. REddemann, 2004) sowie zahlreiche, weitere traumatherapeutische Fortbildungen

 

Weiterbildungen:

Weiterbildung in verschiedenen körpertherapeutischen Verfahren (Bioenergetik, Radix, Feldenkrais, Shiatsu, Zapchen somatics)

Supervisor PITT (2008)

Weiterbildungen bei zahlreichen Traumatherapeuten wie M.Huber, S.Boon, L.Besser, H. Matthes, ...

Weiterbildung in Ego-State-Therapie bei W.Hartmann

Mitbegründer und Aktiver im Trauma-Hilfe-Zentrum Ostbayern (THZO)

Grünung des Ausbildungsinstitutes Trauma Institut Süddeutschland (TIS)


Hantschel, Annegret

Hantschel, Annegret

Diplomsozialpädagogin und Diplompädagogin

 

Lehrgebiete:

  • Kursleitung des TZ 8
  • Spezielle Heilpädagogik
  • Heilpädagogische Übungsbehandlung
  • Arbeit mit Gruppen
  • Frühpädagogik
  • Supervision und Praxisberatung

 

Ausbildung und Weiterbildung:

Erzieherin (FakS Nördlingen)

Lauftherapeutin (Deutsches Lauftherapiezentrum)

Systemische Konzepte in der Kinder- und Jugendhilfe (Systemisches Institut)

 

Berufliche Erfahrungen:

  • Stationäre Wohngruppe für Kinder und Jugendliche
  • Heilpädagogische Tagesgruppe
  • Teamleitung einer stationären Wohngruppe für Kinder und Jugendliche
  • Persönliche Assistenz in einer Familie
  • Lehrauftrag an der OTH Regensburg

 

Warum ich gerne an der Fachakademie unterrichte?

Lehren und Lernen sind für mich eng mit dem Prinzip von Maria Montessori „Hilf mir es selbst zu tun" verbunden. Nach diesem Prinzip möchte ich die Theorie und Praxis miteinander in Verbindung bringen und Lernprozesse ermöglichen und begleiten.


Kapinsky, Sandra

Staatlich anerkannte Heilpädagogin

 

Lehrgebiete:

  • Spezielle Heilpädagogik 
  • Gerontopsychiatrie und ihre Methoden

 

Berufliche Erfahrungen:


Im Anschluss an meine Ausbildung als Kinderkrankenschwester habe ich 1996 eine pflegerische Tätigkeit im Bereich Altenhilfe übernommen. 1998-2000 absolvierte ich die Ausbildung zur staatlich anerkannten Heilpädagogin in Regensburg. Für mich kristallisierte sich, vor dem Hintergrund meiner Erfahrungen aus dem Bereich der Altenpflege, die exzellente Eignung des heilpädagogischen Ansatzes für die Betreuung von Menschen mit Demenz bereits in dieser Zeit heraus. Insbesondere der heilpädagogische Kerngrundsatz der konsequenten Stärkung der Ressourcen der betreuten Menschen  -  und eben nicht der Versuch der Wiederherstellung unwiederbringlich verlorener Fähigkeiten - zeigte sich mehr und mehr als gewinnbringender heilpädagogischer Ansatz im Rahmen der Betreuung von Menschen mit Demenz. Meine ersten praktischen Erfahrungen in diesem Bereich konnte ich ab 2001 im Rahmen des Münchener Pilotprojekts "Heiminterne Tagesbetreuung in stationären Einrichtungen" machen, bei welchem ich als G  ruppenleiterin auch an der Ausgestaltung des Betreuungskonzeptes arbeitete .  
Ab 2006 habe ich in der Regensburger Seniorenresidenz "Schloß Thurn und Taxis" eine heiminterne Tagesbetreuung für demenzkranke Bewohner mit besonderem Gewicht auf der Validation als konservativem Kernprinzip bei der Arbeit mit Menschen mit Demenz aufgebaut und geleitet.
In den letzten drei Jahren durfte ich in meiner Funktion als Fachbeirat zum Thema Altenhilfe des BHP schon viele Kolleginnen und Kollegen in diesem noch relativ neuen Arbeitsfeld beraten und begleiten. Wobei das Thema "Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz" ebenfalls eine große Präsenz hat.
Ich freue mich nun darauf angehende Heilpädagoginnen und Heilpädagogen für die Arbeit in diesem Arbeitsfeld vorzubereiten und sie zu begleiten."

 

 


Martina Kellner-Fichtl

Kellner-Fichtl, Martina

M.A. / Diplom - Sozialpädagogin (FH)

Lehrgebiete:

  • Gesprächsführung
  • Supervision und Praxisberatung

 

Ausbildungen:

Rehabilitationsfachkraft (FH Ravensburg-Weingarten)

Ausbildung in klientenzentrierter Gesprächsführung (GwG)

Ausbildung zur Praxisanleiterin (FH Landshut)

Pharmazeutisch-Kaufmännische Assistentin

kaufmännische Ausbilderin (AdA-Schein IHK Regensburg)

Erwachsenenbildung (M.A.)

 

Berufliche Erfahrungen:

 

Seminarleitung und Projektmanagement in der Jugend- und Erwachsenenbildung

Einzelberatung mit unterschiedlichem Klientel (Strafgefangene, Rehabilitanden, verhaltensauffällige Jugendliche, Eltern …)

Frauenarbeit/sexuelle Gewalt

klinischer Sozialdienst (Kinderonkologie)

Musikpädagogik

Musik- und Sprachtherapie mit Kindern

 

Warum ich gern an der Fachakademie unterrichte?

„Lang ist der Weg durch Lehren, kurz und wirksam durch Beispiele."
(Lucius Annaeus Seneca, röm. Philosoph und Dichter)

In diesem Sinne lege ich in meinen Lehrveranstaltungen Wert auf die Verknüpfung von Theorie und Praxis. Ich fördere und fordere die Studierenden, um die erarbeiteten und vermittelten Lehrinhalte langfristig im Gedächtnis zu erhalten.
In den Lehrveranstaltungen soll eine Atmosphäre des gegenseitigen Vertrauens entstehen, um mit Spass und Neugier Neues auszuprobieren, zu erlernen und anzuwenden.
 


Keppler Anika

Keppler, Anika Dr.

Diplom Psychologin

 


Hans Kiefl

Kiefl, Hans

Facharzt
Dipl.-Psychologe
 

Lehrgebiete:

  • Ambulante und teilstationäre Diagnostik und Behandlung kinder- und jugendpsychiatrischer Patienten

Berufliche Erfahrungen:

Facharztausbildung zum Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie 1987-1996  an verschiedenen Kliniken (Kinder- und Jugendpsychiatrie, Erwachsenenpsychiatrie, Kinderheilkunde)
Oberarzt der Tagesklinik und Ambulanz für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Bezirksklinikums Regensburg in Weiden seit 1998
Dozent an der Fachakademie für Heilpädagogik seit 1994
Verschiedene weitere Vortragstätigkeit

Warum ich gern an der Fachakademie unterrichte?

Weil es mir Freude bereitet, mit Studierenden zu arbeiten, die mir „Löcher in den Bauch fragen".


Kathrin Künzel

Künzel, Kathrin

Logopädin, Psychologin (B.A.)
 

Lehrgebiete:

  • Heilpädagogischer Bedarf im Bereich Sprache

Berufliche Erfahrungen:

Gründung der ABC-Helden, LRS-Training
Logopädin an der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Bezirksklinikums Regensburg

Warum ich gern an der Fachakademie unterrichte?

„Weil uns Sprache hilft, miteinander in Kontakt zu treten und das Sprechen uns zu Menschen macht. Die Sprachheilpädagogik zeigt die Voraussetzungen für ungehinderte Kommunikation auf und befähigt uns, dort zu helfen, wo ein Sich-Mitteilen nicht gewährleistet ist und fördert so die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben." 
 


Christine Lauterbach

Lauerbach, Christine

Staatlich anerkannte Heilpädagogin

Lehrgebiete:

• Supervision und Praxisberatung
• Leitung des Projekts: Intensivförderung „fit für die Schule"
• Unterrichtsfach: Frühförderung

Berufliche Erfahrungen:

Rückblickend hatte ich meine heilpädagogische "Initiation" in meinem berufspraktischen Jahr zur Erzieherin  in Dr. Flosdorf`s Heilpädagogischem Heim in Würzburg in den 70er Jahren.  
Es folgten Jahre der Arbeit mit Kindern mit Mehrfach- und Sehbehinderung, im Internat, in der Frühförderung, in einer Förderstätte in den USA. Zurück in Deutschland arbeitete ich viele Jahre
in der Universitätskrabbelstube in Regensburg, in der auch meine drei Kinder wunderbare Erfahrungen fürs Leben machen durften.

Warum ich gern an der Fachakademie unterrichte?


Ich finde es bereichernd und spannend, in der Frühförderung praktisch tätig zu sein, - meine  Erfahrungen in die Arbeit als Dozentin an der Fachakademie miteinzubringen, die Chance zu haben, Theorie und Praxis zu verbinden und immer neu zu beleben.


Lichtenauer, Norbert

 

Ausbildung und Weiterbildung:

Bachelor of Science Ergotherapeut (seit 2008)

Kognitiver Fachtherapeut nach Dr. med. Stengl (seit 2011)

Master of Science Gesundheits- und Pflegewissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle / Saale (2017)

 

Berufliche Erfahrungen:

  • Praktikum im Autismuszentrum Osnabrück
  • Sozialpädiatrisches Zentrum Inn-Salzach / Altötting (Kinderzentrum)
  • Fort- und Weiterbildungen im Bereich Wahrnehmung und ergotherapeutische Theorien
  • Buchautor und Entwickler von „Adlerauge Anyel - ein visuelles Förderprogramm"
  • Mitarbeiter in einer Praxis für Ergotherapie mit dem Schwerpunkt Pädiatrie, Geriatrie und Neurologie
  • Dozent an Berufsfachschulen und Hochschulen

 

Warum ich gerne an der Fachakademie unterrichte?

Lernen ist keine Einbahnstraße! Der Austausch mit Schülern und Studenten ist zugleich immer auch inspirierend und lehrreich - gerade auch für den Dozenten! Lebenslanges Lernen ist von uns allen gefragt! Die Motivation und das Interesse über den eigenen Tellerrand zu blicken, ist für mich das wertvollste Instrument einer persönlichen Weiterentwicklung, egal ob im Unterricht, bei Reisen in fremden Kulturen oder in einem persönlichen Gespräch. 

 


Barbara Meindl

Meindl, Barbara

Psychologin, Master of Science (M.Sc.)
 

Lehrgebiete:

  • Supervision
  • Praxisberatung

 

Weiterbildungen:

Coaching (Coaching: Theorie und Praxis in der Personalentwicklung)

Ausbildung zum Karrierecoach (CoCeBe) im bizo in Regensburg

Testdiagnostik (u.a. KABC-II, Bayley Scales III); Umgang mit aggressiven Krisen

Interdisziplinärer Kongress für Entwicklungs- und Sozialpädiatrie (Brixen, 2016)

Systemische Beratung (Gesellschaft für Systemische Therapie in München, 2016-2019)

 


 

Moosburner, Vida

Dipl. Psychologin (Philosophische Fakultät, Universität Zagreb, Kroatien)
Approbierte Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche – Verhaltenstherapie (IVAH, Hamburg)
 

Lehrgebiet:

  • Lernpsychologie
  • Sozialpsychologie
  • Supervision und Praxisbegleitung

 

Berufliche Erfahrungen:

  • Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, HELIOS Kliniken Schwerin (Juli 2006 – Juni 2007); Jugendstation; Diagnostik und Einzeltherapie
  • Gemeinschaftspraxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Dr. Lüders/Dr. Marutt in Ahrensburg, Hamburg (Juli 2007 – Dez. 2008); Diagnostik (Schwerpunkt: Leistungs- und Entwicklungsdiagnostik), Beratung, Einzeltherapie, Gruppentherapie (Training sozialer Kompetenzen mit sozial ängstlichen Kindern)
  • Ambulanz des Instituts für Verhaltenstherapie-Ausbildung Hamburg  (Feb. 2008 – März 2010) - Diagnostik, Einzeltherapie, Gruppentherapie (Training sozialer Kompetenzen mit Jugendlichen)
  • Erziehungszeit  (2010 – 2015); 2 Töchter und ganz viele wertvolle Lektionen in Erziehung und fürs Leben gewonnen

 

Warum ich gerne an der Fachakademie unterrichte?

Ich bin gerne von Menschen umgeben, die motiviert sind und sich im Leben weiterentwickeln wollen. Besonders schätze ich bei den Studierenden, dass sie noch mehr Lernen wollen, um Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Beeinträchtigungen mit denen sie arbeiten, besser zu verstehen und ihnen mehr helfen zu können.


Margit Pallutt-Grötsch

Pallutt-Grötsch, Margit

Diplom auf Basis der Montessori-Pädagogik
 

Lehrgebiete:

  • Montessoripädagogik

Oliver Plutz

Plutz, Oliver

Studienrat im Förderschuldienst am Pater-Rupert-Mayer-Zentrum in Regensburg
Montessoridiplom mit heilpädagogischem Schwerpunkt
Lehrbefähigung in Sportförderunterricht
 

Lehrgebiete:

  • Heilpädagogischer Bedarf im Bereich körperliche Entwicklung

Berufliche Erfahrungen:

Neben den Aufgaben eines Klassenlehrers befasse ich mich schulisch ferner mit dem Sport für Schüler mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung sowie mit der Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen, die aufgrund einer Verschiebung des Förderschwerpunktes auch an einer Schule für Körperbehinderte meines Erachtens eine immer wesentlichere Rolle spielt und auch in Zukunft spielen wird. Letztlich beschäftige ich mich sowohl inhaltlich als auch praktisch mit Kindern und Jugendlichen aus dem autistischen Spektrum.

Warum ich gern an der Fachakademie unterrichte?

Ich unterrichte gerne an der Fachakademie, weil ich den Erfahrungshintergrund der Studierenden für eine kontroverse Diskussion schätze und weil es mir Spaß macht, mich inhaltlich mit Themen der Körperbehindertenpädagogik auseinanderzusetzen.


Hedi Pruy-Lange

Pruy-Lange, Hedi

Dipl.-Päd. (Univ.), Diplom-Sozialpädagogin(FH)
Studium der Sprechwissenschaft und Rhetorik
STR-Gruppentherapeutin (asis)
Ausbildung in Sozialtherapie
Fortbildung in systemischer Beratung
Demographie-Beraterin (rebequa)
Gerontologin (M. Sc.)

 

Lehrgebiete:

  • Sozialtherapeutisches Rollenspiel
  • Geragogik und Gerontopsychiatrie

Susann Roch

Roch, Susann

Rechtsanwältin
 

Lehrgebiete:

  • Recht

Ruehle, Felix

Heilpädagogik (B.A.)

 

Lehrgebiete:

  • Unterstützte Kommunikation (UK)

 

Warum ich gerne an der Fachakadmie unterrichte?

An der Fachakademie unterrichte ich gerne, da ich sowohl den fachlichen Austausch mit den Studierenden und den Dozenten, als auch die daraus entstehenden Diskussionen als eine große Bereicherung erlebe und sie die Chance bieten, sich gemeinsam auf die Suche nach den richtigen Fragen zu begeben.

"Die Fragen sind es, aus denen das, was bleibt, entsteht" (Erich Kästner)

 


Schmucker, Susanne

Diplom - Psychologin

Lehrgebiete:

  • Anamnese und Verhaltensbeobachtung
  • Diagnostik
  • Supervision und Praxisberatung

Ingrid Seher

Seher, Ingrid

Diplom - Theologin
 

Lehrgebiete:

  • Religionspädagogik
  • Rituale an Übergängen des Lebens und im Jahreskreis
  • Ethische Fragen im Kontext der modernen Medizin
  • Spiritueller Weg des Glaubens, d.h. die Brücke schlagen zur eigenen Lebenserfahrung und die Quelle finden, aus der heraus ich lebe und handle.

Ausbildungen:

Fortbildung in Leibarbeit nach Graf Dürckheim
meditativem Tanz und Entspannung
Trauerrituale- und Begleitung

Warum ich gern an der Fachakademie unterrichte?

Die Arbeit an der Fachakademie macht mir Freude, weil ich mit offenen,  lebenserfahrenen und durchaus kritischen Studierenden im Dialog bin, die Atmosphäre in der Akademie von einem guten Geist geprägt ist, und auch die Räumlichkeiten sehr großzügig und angenehm sind.


Sylke Spielbauer

Spielbauer, Sylke

Diplom - Musiktherapeutin (FH)
Physiotherapeutin
 
Lehrgebiete:
  • Musik in der Heilpädagogik
  • Heilpädagogik bei Menschen mit Schwerstbehinderung

Berufliche Erfahrungen:

Als Physiotherapeutin konnte ich an verschiedenen Institutionen (Beratungs- u. Behandlungszentrum Augsburg, Fröbelschule und Frühförderung Freising, Pfennigparade München) wertvolle Erfahrungen mit sehr unterschiedlichen Menschen und deren Besonderheiten machen.
Seit 1997 - nach meinem Studium der Musiktherapie in Heidelberg - arbeite ich am Blindeninstitut Regensburg. Die Kinder und Jugendlichen, die dort betreut werden umfassen ein breites Spektrum (Sehbehinderung, Lernbehinderung, Körperbehinderung, Entwicklungsverzögerung, Autismus, Schwerstmehrfachbehinderung).
Es macht mir nach wie vor viel Freude diesen Menschen zu begegnen und besondere Formen der Kommunikation von ihnen zu lernen oder gemeinsam mit ihnen zu entwickeln.

Unterrichtsschwerpunkt:

In der Einzeltherapie:

  • Förderung der Selbstwahrnehmung
  • Entwickeln nonverbaler Ausdrucksmöglichkeiten mit Hilfe von Musik
  • Raum geben zum Explorieren verschiedener Musikinstrumente
  • Affektabstimmung
  • Kreativität und Fantasie entwickeln und erleben
  • Im Moment sein
  • Musiktherapeutische Diagnostik nach dem EBQ (Einschätzung der Beziehungsqualität)


In der Gruppentherapie:

  • Aufeinander hören
  • Miteinander musizieren
  • Stille und Pausen erleben
  • Bandarbeit
  • Stimmimprovisation, gemeinsames Singen
  • Klangwelten erschaffen, auf die sich schwerstmehrfachbehinderte Kinder und Jugendliche beziehen können

 

Warum ich gern an der Fachakademie unterrichte?

Ich unterrichte gerne an der Fachakademie, weil ich dort auf motivierte StudentInnen treffe, von denen ich neue Blickwinkel und viele Inspirationen für meine praktische Arbeit mitnehme.


Barbara Stark

Stark, Barbara

Lehrgebiete:

  • heilpädagogischer Bedarf im Bereich Hören

Sabine Steindl

Steindl, Sabine

Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin
Staatlich geprüfte Motopädin

 

Lehrgebiete:

  • Psychomotorik
  • Spielpädagogik
  • Supervision und Praxisberatung
  • Organisation und Koordination von Fachtagungen
  • Kursleitung

Weiterbildungen:

Qualitätsmanagementfachkraft für soziale Einrichtungen (TÜV-Akademie)

in Ausbildung für "sozialtherapeutisches Rollenspiel" (asis)

Berufliche Erfahrungen:

langjährige Tätigkeit als Motopädin im gruppenübergreifenden Dienst der Tagesstätte Prälat-Michael-Thaller-Schule Abensberg (KJF) / Referentin für Fortbildungen Motopädie/Psychomotorik

Warum ich gerne an der Fachakademie unterrichte?

"Wer sich bewegt bewegt auch andere."


Dr. Stengl-Pfaffinger, Darinka

Dr. med. Diplom Biologie mit Schwerpunkt Tierphysiologie;  Ärztin mit Ausrichtung  Anästhesie, Intensiv - und Schmerztherapie.
1. Staatsexamen in den Fächern Biologie, Chemie und Mathematik für die Bereiche Berufsschule, Hauptschule und Realschule.

 

Lehrgebiete:

Medizin

Berufserfahrung:

langjährige Tätigkeit als Dozentin an der Kinderkrankenschule St. Hedwig Regensburg,  langjährige Tätigkeit an der Berufsfachschule Kinderkrankenpflege Barmherzige Brüder Regensburg,  zahlreiche Vorträge an der Volkshochschule Regensburg

4 Jahre Anästhesie, davon 1,5 Jahre Intensivmedizin, aktuell tätig im Ambulanten Zentrum Anästhesie im Gewerbepark

Warum ich mich auf die Lehrtätigkeit freue:

Es macht tierisch Spaß sich mit andern Menschen austauschen, Gedanken an zu regen. Wissen zu vermitteln und ist für mich auch immer eine Bereicherung.

 


Sylvia Stieglitz

Stieglitz, Sylvia

Appr. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

 

Lehrgebiete:

  • Spieltherapie
  • Supervision und Praxisberatung

Berufliche Erfahrungen:

Erste berufliche Erfahrungen in Form von Praktika, z.B. in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Regensburg, in der Fachklinik (für Psychosomatik und Suchterkrankungen) in Furth im Wald,  Auslandspraktikum in einem Heim fürschwer erziehbare od. straffällig gewordene Jugendliche in Tuakau (Neuseeland). Studiumbegleitend Mitarbeit im pädagogischen Team der KJP als Erziehungshelferin. 2001 bis 2006: Arbeit als Psychologin in der Ambulanz der Kinder- und Jugendpsychiatrie Weiden: Diagnostik und Therapie von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Störungen, Kinder- und Elterngruppen.

Therapeutische Weiterbildungen:
Personzentrierte Kinder- und Jugendlichentherapie bei Dr. Schlippe-Weinberger in Erbendorf
Verhaltenstherapie für Kinder und Jugendliche beim Centrum für Integrative Psychotherapie (CIP) in München

Warum ich gern an der Fachakademie unterrichte?

Es macht mir große Freude, die Studierenden an meinen praktischen Therapieerfahrungen teilhaben zu lassen, ihnen eventuell neue Sichtweisen und neue Impulse in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermitteln zu können. Die spürbar hohe Lernmotivation und das Engagement der Studierenden an der Fachakademie machen die Arbeit zu einer sehr inspirierenden Tätigkeit mit vielen für mich neuen Herausforderungen und auch wieder neuen Ideen für meine Arbeit im therapeutischen Bereich.


Heike Vogel

Vogel, Heike

Diplom-Sozialpädagogin (FH)
 

Lehrgebiete:

  • Autismus

Xaver Waitzhofer

Waitzhofer, Xaver

Diplom - Pädagoge

 

Lehrgebiete:

  • heilpädagogischer Bedarf im Bereich Verhalten (Schwerpunkte: Deeskalationsmanagemt, Auszeiträume / Partizipation / Bindung –Trauma – tertiäre Prävention / Hilfeplanverfahren)

Berufliche Erfahrungen:

von 1989-2003 Gruppenleiter einer therapeutischen Wohngruppe für Verhaltensauffällige männliche Jugendliche. Umfassende Erfahrungen in erlebnispädagogischen Maßnahmen mit dieser Klientel.
2003 Konzeptualisierung und Aufbau der Clearingstelle Regensburg. Leitung dieser bis dato als zuständige Erziehungsleitung.
2010 Konzeptualisierung und Aufbau einer intensivpädagogischen Gruppe für weibliche und männliche Jugendliche im Aufnahmealter von 14-17 Jahren
 
Deeskalationstrainer
Ausbildung in personenzentrierter Gesprächsführung

 

Warum ich gern an der Fachakademie unterrichte?

Ich unterrichte gerne an der Fachakademie, weil die Studierenden mit mir gemeinsam, mit Spaß und Esprit Antworten auf wichtige pädagogische Fragen suchen.


Petra Wermer

Werner, Petra

Akademieleitung, Dipl. Päd. (Univ.)

 

Lehrgebiete:

  • Allgemeine Heilpädagogik
  • Soziologie
  • Sozialmanagement
  • Systemisches Arbeiten
  • Heilpädagogische Übungsbehandlung
  • Entspannungspädagogik
  • Supervision und Praxisberatung

Inhaltliche Schwerpunkte:Teilleistungsstörungen, ADS/ADHS, Pflegefamilien, ...

 

Ausbildungen:

Studium der Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Sprecherziehung und Anglistik

NLP-Master (DVNLP)

Systemische Therapeutin (SG)

Sozialtherapeutisches Rollenspiel (asis)

Atem- und Entspannungspädagogin

Zert. "Bleib locker"-Trainerin bei Prof. Lohaus

Ausbildung zur Schulleitung (ALP)

Funktionen:

Mitglied der Gutachterkommission

Mitglied der LAG Bayern - Landesarbeitsgemeinschaft der Fachakademien für Heilpädagogik in Bayern

Vorstandsmitglied der STK- Ständige Konferenz der Ausbildungsstätten für Heilpädagogik in Deutschland

Mitglied des BHP

Berufliche Erfahrungen:

Seit 1986 berufliche Erfahrungen in der Kinder- und Jugendhilfe und der Entwicklungshilfe, freiberufliche Referentin im Bereich Team- und Organisationsentwicklung, Lehraufträge im Fachbereich Soziale Arbeit, Inklusion an Regelschulen, ausgebildet zur ehrenamtlichen Multiplikatorin und Beistand zur Stärkung von Pflege- und Adoptivfamilien, Unterstützung von Pflege- und Adoptiveltern, Erziehungsberatung.

Warum ich gerne an der Fachakademie unterrichte?

„Die Theorie ist nicht die Wurzel, sondern die Blüte der Praxis."
Ernst von Feuchtersleben

In diesem Zitat findet sich das fast einzigartige Konzept zur Ausbildung von Heilpädagogen. Es gibt kaum eine berufliche Qualifikation, die beiden Aspekten diesen gleichen Stellenwert einräumt. Das zeigt sich sowohl in den Zugangsvoraussetzungen, als auch in der Art der Seminargestaltung, die durch den hohen Praxisbezug lebt.

 


Willecke, Luck

Staatlich anerkannter Heilpädagoge
Systemischer Berater (SG)

 

Lehrgebiete:

  • Heimpädagogik

Klaus Zehndbauer

Zehndbauer, Klaus

Studienrat im Förderschuldienst

 

Lehrgebiete:

  • Didaktik im Förderschulbereich

 

Berufliche Erfahrungen:

2001 zweites Staatsexamen für das Lehramt an Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Seit September 2001 Tätigkeit in der Hauptschulstufe (u.a. Stufenleitung) und seit September 2004 in der Berufsschulstufe (u.a. Stufenleitung) an der Cabrinischule Offenstetten.
 

Warum ich gern an der Fachakademie unterrichte?

„Variatio delectat. (Abwechslung erfreut.)" Lat. Sprichwort